F-One Strike V2 Design Talk

Reservier dir den ersten Strike V2!

Vorbestellungen nehmen wir hier entgegen!

Wir haben den Designer des f-one Strike V2 exklusiv interviewt

Was war das Ziel für den F-One Strike V2?

Beim F-One Strike V2 wollten wir vor allem das Gleichgewicht zwischen dem Zug auf der Vorderhand und dem Zug auf der Hinterhand ausgleichen. Man kann aber bei der Entwicklung eines Wings oder Kites nicht nur eine einzige Eigenschaft anpassen. Jede Anpassung hat eine Kettenreaktion von Änderungen der Eigenschaften zur Folge!

War es schwierig eine Verbesserung zu erreichen?

Wir haben für den Strike V2 ca. 100 Prototypen gefertigt, bis wir alle Grössen zufriedenstellend fertig hatten. Um das beste Ergebnis zu erzielen, haben wir z.B. beim Durchmesser des Fronttubes im 2.5 Millimeter Bereich Änderungen vorgenommen! Die Entwicklung der Wings steckt immer noch in den Kinderschuhen. Wir sind der Meinung, dass ein guter Wing sogar noch schwieriger zu konstruieren ist, als ein Kite, da keine Leinen benutzt werden können, um die Profilform zu stützen. 

Bringen wir es zum Punkt, was wurde besser?
Beim neuen Strike wurde, wie gesagt, das Gleichgewicht des Zuges auf die Vorderhand und die Hinterhand verbessert.
Diese Änderung beinhaltet, dass der Wing bei schwachem Wind einfacher anzufahren ist, da die Kraftentwicklung gleichmässiger geschieht. 
Der neue Strike zieht mehr nach vorne, somit läufst du einfacher ohne müheloser Höhe. 
Wegen dem verbesserten Zug nach vorne, macht der schon sehr mühelose Strike V1 jetzt noch weniger Querkräfte beim Fahren. So kannst du mit dem Wing noch müheloser Höhe laufen. 🙂
Wird es beim F-One Strike V2 Fenster geben?

Es gibt beim Strike V2 noch keine Fenster. Evt. wird dies später mal Fenster geben.
Wir haben uns intensiv mit den Fenstern befasst. Bei intensiven Tests haben wir kein zufrieden stellendes Material gefunden. Entweder war das Material zu wenig Stabil oder zu schwer. Zudem gibt es viele Hersteller die Fenster haben, die gar nichts bringen, da sie zu klein oder falsch positioniert sind. Wenn man mit dem Fenster das Wasser anschauen kann, bringt das nicht viel!

Wie ist das Gewicht des neuen Strikes?

Es ist gleich tief geblieben, wie bei der Version 1.

Warum benutzt ihr nicht ultraleichtes Alula Material wie z.B. Duotone?

Wir haben viele Wings anderer Hersteller getestet mit solchem Material und auch selbst Prototypen hergestellt.
Das Problem ist, dass man bei exakt gleich bleibendem Shape, mit anderem Stoff komplett die Eigenschaften des Wings ändert. So war es unmöglich, mit Alula Material innert nützlicher Frist einen guten Strike V2 zu bauen. 
Bei einem Wing ist der Flex enorm wichtig! Wenn man einen ultra steifen Wing baut, dann geht jede Böe direkt in deine Arme und das Wingfoilen wird super anstrengend. Alula ist dermassen steif, dass der Flex nicht stimmt, wenn man einfach die Fronttube mit Alula ersetzt!

Gibt es neue Handles?
Es gibt momentan viele Hersteller, die auf feste Handles aus einem Kunststoff Rohr setzen. Wir habe auch solche Handles getestet. 
Unser Meinung nach, kann die Position der Hände auf dem Handle mit den Kunststoff Rohren nicht so flexibel angepasst werden. Deshalb bleiben wir bei den bewährten Handles. Der Durchmesser und die Form ändert ganz leicht, die Handles bleiben aber im Grossen und Ganzen gleich.
Bleiben die Grössen gleich wie beim Strike V1?
Nein.
Neu gibt es die Strikes in 0.5m2 Schritten. Der Strike V2 wird es von 2.5 bis 5.5m2 geben.
Fazit?
Der Neue Strike wird noch müheloser zu fahren sein als der StrikeV1. Der StrikeV1 ist aber immer noch ein TOP Wing, der schwer zu verbessern ist und man kann mit gutem Gewissen noch den Strike V1 kaufen!
Ab wann ist der neue Strike zu haben?
Einzelne Wings in 5m2 und 5.5m2 werden wir wohl bereits Ende Januar erhalten. Weitere Grössen folgen wohl erst im April/Mai.